Die Beziehung zwischen Türkei - USA Absturz 
US-Beziehungen mit der Türkei erlebt die schlimmste Zeit in der Geschichte.
11.08.2018

IMPNews - US-Beziehungen mit der Türkei erlebt die schlimmste Zeit in der Geschichte. Nach einer neuen Eskalation zwischen der Türkei und den USA hat sich der Verfall der türkischen Landeswährung Lira rasant beschleunigt. Der Dollar stieg am Freitagnachmittag auf ein neues Rekordhoch - für einen Dollar wurden 6,87 Lira fällig. Der türkische Finanzminister Berat Albayrak hat der Notenbank seines Landes die Unabhängigkeit zugesichert und einen Plan für die schwer angeschlagene Wirtschaft vorgestellt. Konkrete Maßnahmen gingen aus seiner Rede jedoch nicht hervor. In einer fast einstündigen Präsentation sagte er, die Regierung unterstütze voll eine "unabhängige Geldpolitik." Man wolle das Vertrauen in die türkische Lira verbessern und werde die Inflation effektiv bekämpfen. Aus dem Finanzministerium hatte es am Vortag geheißen, die Maßnahmen des sogenannten "neuen Wirtschaftsmodells" sollen unter anderem das Wachstum von etwa sieben Prozent auf drei bis vier Prozent senken, weil die Wirtschaft zu überhitzen droht. Die Inflationsrate von mehr als 15 Prozent soll in den einstelligen Bereich gedrückt werden. Noch während Albayraks Rede heizte US-Präsident Donald Trump die Krise um den Verfall der Lira mit einer Verdopplung von US-Strafzöllen an. Trump teilte auf Twitter mit: "Ich habe gerade eine Verdopplung der Zölle auf Stahl und Aluminium hinsichtlich der Türkei bewilligt." Die Beziehungen zur Türkei seien nicht gut.

Erdoğan ruft gegen Dollar ein nationale Kampf

Kurz zuvor hatte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Westen für den Kursverfall der Lira verantwortlich gemacht und von einem "Wirtschaftskrieg" gesprochen. Nachdem die Währung am Morgen zwölf Prozent an Wert verloren hatte, rief Erdogan die Bevölkerung dazu auf, Dollar und Euro in Lira umzutauschen. Solidarität werde die wichtigste Reaktion auf den Westen sein. "Wenn ihr Dollar, Euro oder Gold unter dem Kopfkissen habt, geht zur Bank und tauscht es in türkische Lira. Dies ist ein nationaler Kampf", sagte er.

Nach Lira Absturz die globale Märkte

"Die globalen Märkte haben den Absturz der türkischen Lira in den vergangenen Tagen mehr mit Neugier als Besorgnis beobachtet. Sie dachten, es sei ein rein lokales Problem der Türkei. Aber das hat sich jetzt geändert", sagte Sean Callow, Währungsstratege bei Westpac dem "Wall Street Journal." Denn nun greift die türkische Finanzkrise mit voller Härte auch auf Europa über: Der Euro-Kurs sackte deutlich ab, der deutsche Leitindex Dax verlor zeitweise mehr als zwei Prozent und auch Bankaktien stürzten ab.

YORUMLAR (0 Yorum)

Bu sayfalarda yer alan okur yorumları kişilerin kendi görüşleridir.
Yazılanlardan imp-news sorumlu tutulamaz